Ein Tag bei uns im Waldorfkindergarten

Der Tag beginnt mit dem Freispiel, das den größten Teil des Tagesablaufes einnimmt. Hier können die Kinder alles Erlebte im Spiel nachvollziehen und ihre Phantasie entfalten.

Nach dem Freispiel folgt das gemeinsame Aufräumen. In dem darauf folgenden rhythmischen Spielen, dem sog. Reigen, wird dem Kind ein intensives Erleben des Jahreskreislaufes vermittelt.

 

Nach dem Reigenspiel gibt es das gemeinsame Frühstück, das mit Hilfe der Kinder zubereitet wird (z.B. backen wir einmal in der Woche mit den Kindern Brötchen, quetschen unsere eigenen Haferflocken, kochen Apfelmus oder Erntesuppe).

 

Danach schließt sich die zweite Freispielphase an, d.h. wir gehen in den Garten oder in den Wald, im Sommer vielleicht auch an den Strand.

 

 

 

 

 

Ab 13.30 Uhr gibt es dann ein warmes, selbst zubereitetes Mittagessen. Danach haben die Kinder die Möglichkeit einen Mittagsschlaf zu halten. Um 15.00 Uhr schließt der Kindergarten.